Gedenktag der Übertragung der Reliquien hl. Johannes von Gott

Termin: 28.11.2023
Beginn: 00:00
Ende: 23:50
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung:
Reliquie_Johannes_von_Gott.jpg

Gedenktag der Übertragung der Reliquien des heiligen Johannes von Gott von der Kirche “Nuestra Señora de la Victoria”
in die Kirche des Hospitals der Barmherzigen Brüder in Granada, die am 28. November 1664 erfolgte.

Johannes von Gott starb am 8. März 1550 im Haus der befreundeten Familie Pisa, in dem er in seiner letzten Lebensphase gepflegt und betreut wurde. Nach dem feierlichen Begräbnis, an dem alle öffentlichen und religiösen Würdenträger von Granada sowie die gesamte Bürgerschaft teilnahmen, wurden die sterblichen Überreste des Heiligen in der Familiengruft der Los Pisa in der Kirche “Nuestra Señora de la Victoria” des Paulanerordens beigesetzt.

Übertragung der Reliquien

Bei einem Besuch in der Andalusischen Ordensprovinz im Jahr 1664 bat der damalige Ordensgeneral des spanischen Ordenszweigs, Frater Fernando de Estrella, den Ordensgeneral der Paulaner Frater Francisco Navarro um die Rückgabe der sterblichen Hülle von Johannes von Gott. Nachdem er die Zustimmung von diesem erhalten hatte, bemühte sich Pater Estrella sofort um die Genehmigung der Diözese. Der damalige Bischof von Granada José de Argaez stimmte zu und autorisierte die Übertragung am 28. November 1664.

Duft der vielen guten Werke

Als das Grabmal mit der sterblichen Hülle des heiligen Johannes von Gott in der Familiengruft der Los Pisa geöffnet wurde, verbreitete sich in der Kirche ein wunderbarer Duft, den alle Anwesenden wahrnahmen. Der Chronist, der zur Aufzeichnung des historischen Ereignisses hinzugezogen worden war, schrieb, es habe sich um den Duft der vielen guten Werke gehandelt, die Johannes von Gott in seinem Leben gewirkt hatte.